Recht betrachtet

Änderungen der Düsseldorfer Tabelle ab dem 01.01.2018

Erstellt von Claudia Arndt | |   Ehe & Familie

Der Mindestunterhalt für minderjährige Kinder und das Kindergeld werden angehoben

Zum Jahresbeginn wird die für Kindesunterhaltsbeträge maßgebliche Düsseldorfer Tabelle geändert. Der monatliche Zahlbetrag für 0-5 Jährige beträgt sodann EUR 251, in der Altersgruppe 6-11 EUR 302 und EUR 370 für Kinder im Alter zwischen 12-17 Jahren. Demgegenüber bleiben die Bedarfsätze für volljährige Kinder gegenüber dem Jahr 2017 unverändert. Die Zahlbeträge für Volljährige, die noch im Haushalt eines Elternteiles leben, fällt um EUR 2, da das Kindergeld entsprechend angehoben wird.

Ab dem 01.01.2018 beträgt das Kindergeld für das erste und zweite Kind EUR 194, für das dritte Kind EUR 200 und ab dem vierten Kind EUR 225.

Der ausbildungsbedingte Mehrbedarf für Kinder, die sich in der Berufsausbildung befinden, steigt von EUR 90 auf EUR 100.

Erstmals seit 2008 werden die Einkommensgruppen verändert: Die Düsseldorfer Tabelle beginnt daher zukünftig mit einem bereinigten Nettoeinkommen von „bis EUR 1.900“ anstelle von bisher „bis EUR 1.500“. Des Weiteren wird der sog. Bedarfskontrollbetrag des Unterhaltspflichtigen angehoben. In der ersten Einkommensgruppe (bis EUR 1.900) entspricht der Bedarfskontrollbetrag weiter dem notwendigen Selbstbehalt (EUR 1080). Er wird in der zweiten Einkommensgruppe (EUR 1901 - 2.300) von bisher EUR 1.180 auf insgesamt EUR 1.300 hochgesetzt. In den weiteren Einkommensgruppen wächst der Bedarfskontrollbetrag um jeweils EUR 100 an.

Die aktuelle Düsseldorfer Tabelle finden Sie hier.